Walhausen im Saarland

Der Hinkelstein bei Walhausen

Hinkelstein

Koordinaten (WGS 84): N 49° 33.142', E 7° 6.437' (Grad, Dezimalminuten) 49.552366° 7.107286° (Dezimalgrad) 32U E 363103 N 5490583 (UTM)

In Walhausen hält sich bis heute die Sage, unter dem 13 Tonnen schweren Hinkelstein liege eine goldene Kutsche begraben, in der sich die Kriegskasse des Hunnenkönigs Attila befinde.

Der Stein lag ursprünglich an einer anderen Stelle! Früher, als der Stein noch lag, soll er sich Mittags um 12 Uhr,um 360° gedreht haben. Wegen seines hohen Gewichtes, scheiterte das Vorhaben, den Stein als Kriegerdenkmal im Dorf aufzustellen.

Daten

  • Gewicht: 13 Tonnen
  • Gehoben: 15. Juni 1984
  • Alter: Kupferzeit 2000–1800 vor Christus
  • Gehört zur Denkmalkategorie der Menhire, bedeutsam für den prähistorischen Ahnenkult
  • Vorkommen in den Landschaften der Steinkistenkultur und in anderen Kulturen bis zur französischen Küste in der Bretagne bis Spanien und Nordafrika
  • Er stand ursprünglich wohl weiter oben im Bereich der Quelle

3 Steine sind im Saarland bekannt

Links:

Ausflug

Der Hinkelstein und der Hinkelborn laden ein zu einem gemütlichen Rast für Wanderer auf dem Weg zum Bostalsee.

Hinkelborn